16 von 17 Stadträten waren anwesend, somit war der Stadtrat beschlussfähig. Neben Vertretern der BI war von der Betreiberfirma Herr Johannes Braun anwesend. Auf Redeerlaubnis wurde verzichtet.

Von der BI wurden fünf Anträge gestellt:

  1. Antrag auf Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem UVPG. Der Antrag wurde zurückgestellt, der Betreiber muss auf seine Kosten ein Gutachten vorlegen. Nach Vorlage dieses Gutachtens erfolgt die Prüfung in einem zweiten Anhörungsverfahren.
  2. Antrag auf Erstellung eines hydrogeologischen Gutachtens bezüglich der Trinkwasserversorgung. Der Antrag wurde zurückgestellt, Grund siehe Antrag 1.
  3. Antrag auf Erstellung eines Gutachtens bezüglich der Dichtigkeit der früheren Mülldeponie. Der Antrag wurde zurückgestellt. Es wird auf die Gutachten aus Antrag 1 und 2 gewartet. Die Mülldeponie wurde bis 2002 ordnungsgemäß betrieben, ein Antrag der Stadt Gefrees bezüglich Aufnahme in das Altlastenkataster beim LfU Bayern wurde gestellt.
  4. Antrag auf Erstellung eines Gutachtens aus ökologischer Hinsicht. Der Antrag wurde zurückgestellt, Grund siehe Antrag 1.
  5. Antrag auf Aufstellung eines Informationsbanners im Bereich der Stadthalle. Der Antrag wurde einstimmig mit dem Zusatz angenommen, dass Banner nur sechs Wochen dort zu platzieren und dann nach einem anderen Ort zu suchen.

Bei dem zweiten Anhörungsverfahren werden neben den Behörden wie Wasserwirtschaftsamt und Naturschutzbehörde auch die Stadt Gefrees und die BI gehört. In diesem Verfahren kann Widerspruch und gegebenenfalls ein Gegengutachten in Betracht gezogen werden. Die BI wird dabei beratend von zwei Professoren die UNI Bayreuth hinsichtlich Hydrologie und Ökologie unterstützt!

Die Verantwortlichen der BI sind mit dem Ergebnis zufrieden und bedanken sich bei allen Unterstützern.